Bei dem Programm Tapetenwechsel geht es um einen zeitweisen Arbeitsplatzwechsel zur Erweiterung der personalen, methodisch-fachlichen und sozial-kommunikativen Kompetenzen.
Diese sogenannten Hospitationen können einzelne Tage dauern; wenn es sinnvoll ist, können sie aber auch wochenweise vereinbart werden. (Mehr dazu lesen Sie bei „Wie funktioniert es“.)

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Hochschulen für Angewandte Wissenschaften haben durch das Programm Tapetenwechsel die Möglichkeit an Hochschulen in ganz Baden-Württemberg in einem Arbeitsbereich ihrer Wahl neue Erfahrungen zu sammeln.

Der zeitweilige Arbeitsplatzwechsel an eine andere Hochschule soll den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern während des Besuchs ermöglichen, die Abläufe und Prozesse an anderen Hochschulen kennenzulernen. Gemeinsam wird eine Zeit lang in einer Abteilung oder an einem Arbeitsplatz zusammengearbeitet. So können alle Beteiligten voneinander lernen.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben die Möglichkeit, Kolleginnen und Kollegen an anderen Hochschulen kennenzulernen, die dieselben Aufgaben erledigen wie sie selbst, oder Tätigkeiten durchführen, für die sie sich schon immer interessiert haben.

Folgende Ziele verfolgt das Programm zusammengefasst:

  • Professionelles Netzwerk vergrößern durch Kennenlernen von Kolleginnen und Kollegen an anderen Hochschulen
  • Erweiterung des eigenen Kompetenzspektrums, insbesondere der Fach- und Methodenkompetenz
  • Transfer des neu Gelernten an die eigene Hochschule

Tapetenwechsel ist ein Hospitationsprogramm des HAW (Hochschulen für Angewandte Wissenschaften Baden-Württemberg e.V.).